Der Kognitiv-Verhaltenstherapeutische Ansatz basiert auf dem Prinzip, dass ein unangepasstes Verhalten gelernt und somit auch verlernt werden kann. Nach der kognitiven Verhaltenstherapie, sind Einstellungen, Gewohnheiten und negative Gedanken erlernte Reaktionen, und der beste Weg, um sie loszuwerden ist neue, konstruktivere Wege (denken, handeln , fühlen) zu lernen. Während der Therapie werden die kognitiven Verhaltenspsychologen dem Kunden helfen, sich Ihrer Gedanken und Überzeugungen bewusst zu werden, und diese durch realistischere Einschätzungen und Urteile zu ersetzen.

Kognitive Verhaltenstherapie (KVT) ist eine Form der psychologischen Behandlung die auf Handlungen gerichtet ist, in dem der Therapeut und Patient zusammenarbeiten, um zu erkennen welche Probleme zu lösen sind. Die kognitive Verhaltenstherapie geht davon aus, dass ein unangepasstes Denkmuster zu fehlerhaften oder unpassenden Verhalten ( Verhalten, dass das täglichen Leben beeinträchtigt ) und zu “negativen” Gefühlen führt. Patienten werden geholfen ihre Schwierigkeiten zu überwinden, durch den Wechsel der Denkmuster, womit eine Veränderung des Verhaltens und des emotionalen Zustands erhalten wird.

Kontakt